Lebensstil verbessert Diabetes mellitus Typ 2

Redakteur Juni 10, 2016 Kommentare deaktiviert für Lebensstil verbessert Diabetes mellitus Typ 2
Lebensstil verbessert Diabetes mellitus Typ 2

 

Diabetes Typ 2 wird oft als Alterszucker bezeichnet, weil diese Stoffwechselerkrankung gerne im Alter auftritt. Fakt ist, es erkranken hauptsächlich ältere Menschen, doch die jungen Menschen, die an diesem Diabetes Typ erkranken, werden immer mehr. Allein in den USA haben etwa 25 Prozent der Kinder und Jugendlichen Diabetes Typ zwei oder eine Vorstufe. Ursächlich für die Diabetes Typ 2 ist größtenteils Übergewicht, zu wenig Bewegung sowie eine genetisch bedingte Neigung zu dieser chronischen Stoffwechselkrankheit. Die Folge ist ein erhöhter Blutzuckerspiegel, der verschiedene, auch schwerwiegende Folgeerkrankungen auslösen kann.

Häufigkeit der Krankheit

Rund sieben Millionen Menschen leiden in Deutschland an Diabetes, mehr als 90 Prozent an Diabetes Typ 2. Dabei kann nur die Anzahl wiedergegeben werden, die sich in ärztlicher Behandlung befinden. Es wird vermutet, dass noch mindestens vier Millionen Erkrankte hinzukommen, bei denen es noch keine entsprechende Diagnose gibt. Auch ist Diabetes nicht, wie beispielsweise Infektionskrankheiten, meldepflichtig, auch gibt es kein Diabetes-Register mit bundesweiten Daten.

Unterschiede zwischen Diabetes Typ 1 und Typ 2

Im Allgemeinen spricht man nur von “Diabetes”. Es gibt jedoch Unterschiede, ganz besonders zwischen Typ 1 und Typ 2 der Diabetes.

Während der Diabetes-Typ 1 eine Autoimmunerkrankung ist, bei der das körpereigene Immunsystem die Zellen, die im Körper Insulin produzieren, selbst zerstört, hat der Typ 2 andere Ursachen. Hier ist auch der Lebensstil als Ursache einbezogen. Bei diesem Diabetes-Typ produziert der Körper weniger Insulin, die Körperzellen entwickeln eine Resistenz auf Insulin und sprechen immer weniger auf dieses Hormon an. Das Insulin ist nicht mehr in der Lage, den Zucker in die Zellen zu leiten, wodurch sich der Blutzuckerspiegel erhöht. Dieser Umstand wird durch Bewegungsmangel und Übergewicht verstärkt.

Die Chance Diabetes Typ 2 zu beeinflussen

Um Diabetes Typ 2 zu beeinflussen, muss man wissen, wie die Erkrankung entsteht. Alles beginnt mit einer Insulinresistenz im Körper. Dieser reagiert, indem er die Insulinproduktion ankurbelt. Im Laufe der Zeit verringert sich die körpereigene Produktion von Insulin, die Betazellen, die sich in der Bauchspeicheldrüse befinden, arbeiten nicht mehr und der Blutzucker steigt an. Wird die Diagnose frühzeitig gestellt, kann man durch einen anderen Lebenswandel die Erkrankung positiv beeinflussen. Viel Bewegung und eine Umstellung der Ernährung sind die Basis dafür.

Körpergewicht

Das Hauptaugenmerk sollten Diabetiker, die am Typ 2 erkrankt sind, auf ihr Körpergewicht legen. Ein gesundes Körpergewicht hilft effektiver, mit dem Diabetes klar zu kommen. Um die Ausschüttung von Insulin zu verbessern helfen anfangs entsprechende Tabletten.